Sparkasse Wald

Auf Einladung des Vorarlberger Waldvereins gestaltete Landesforstdirektor DI Andreas Amann eine Vortragsreihe für Waldbesitzer zum Thema „Sparkasse Wald“.

Ziel der Vortragsreihe war es die Waldeigentümer über die Zusammenhänge zwischen Ökologie und ertragsorientierter Waldbewirtschaftung zu informieren und die vielfältigen Möglichkeiten zur Gestaltung enkeltauglicher Wälder aufzuzeigen. Dabei betonte DI Andreas Amann die Bedeutung eines sorgsamen Umgangs mit dem Waldboden sowie die Notwendigkeit der Waldpflege zur Erhöhung von Biodiversität, Stabilität und Wertleistung der Wälder. Eine regelmäßige Waldpflege beugt Katastrophenschäden vor und liegt im öffentlichen Interesse, da teure Sanierungskosten der öffentlichen Hand dadurch vermieden werden können. [nbsp]Eine genaue Kenntnis der Eigenheiten und Standortsansprüche von verschiedenen Baumarten hilft dem Eigentümer bei einer erfolgreichen Waldbewirtschaftung. Ebenso erhöht die Beherrschung der[nbsp] verschiedenen Durchforstungs- und Pflegemethoden den Gestaltungsspielraum für naturnahe Waldbewirtschaftung. Bei den drei Vortragsterminen am 16.01 in Hohenems, am 18.01 in Marul und am 23.01.2017 in Bezau folgten insgesamt ca. 200 Zuhörer der Einladung und beteiligten sich rege an der jeweils anschließenden Diskussion.

Für konkrete Beratung der Waldeigentümer in Waldpflegefragen stehen die Waldaufseher, die Forstabteilungen der Bezirkshauptmannschaften, der Landesforstdienst und die Landwirtschaftskammer gerne zur Verfügung.

Die Folien des Vortrags stehen zum Download zur Verfügung:

2017 01 25 – Waldaufseherliste.pdf
Sparkasse Wald 01 2017

Beitrag teilen