„Schütz der Wald uns noch?“

Der Schutzwaldpreis Helvetia 2022 der Alpenländischen Forstvereinen wurde heuer in Hybridform vergeben.

Schutzwälder sind zur Lebensraumsicherung im Alpenraum unentbehrlich. Die Schutzwirkung ist von enormer, ständig steigender volkswirtschaftlicher Bedeutung. Die Wichtigkeit der Schutzwälder beschränkt sich nicht nur auf Österreich. Schutzwälder sind für den gesamten Alpenbogen und die daran teilhabenden Staaten von essenzieller Bedeutung. Mit dem „Schutzwaldpreis“ würdigt die ARGE Alpenländischer Forstvereine vorbildliche Projekte im Einsatz für den Schutzwald in verschiedenen Kategorien. Die Helvetia-Versicherung ist der Hauptsponsor der jährlich durchgeführten Schutzwaldpreisverleihung. Der Vorarlberger Waldverein ist seit Gründung im Jahre 1981 Mitglied in dieser alpenweiten Kooperation der Forstvereine.

Medienpreise Print und Film

Heuer wurden die Veranstaltung aufgrund der Corona-Unsicherheiten in einer reduzierten Form organisiert. Es wurden nur in zwei Kategorien Medienpreise vergeben und ein Schutzwaldpate ausgezeichnet.

Der Medienpreis Print ging an das Innsbrucker Stadt- und Straßenzeitung  Magazin „20er“ mit ihrem Artikel „Schütz der Wald uns noch?“ Er macht mit ausführlichen Recherchen und Erfahrungsberichten auf die Herausforderungen in Tirol aufmerksam. Anhand der großen Windwurf- und Borkenkäferschäden in Osttirol wird die Frage der funktionierenden Schutzwaldleistung aufgeworfen. Noch sind die Schutzleistungen wenn auch teilweise sehr eingeschränkt gegeben, aber die rasche Verjüngung mit klimafitten Mischwäldern wird tatsächlich zur „Gretchenfrage“. In der Kategorie Medienpreis Film wurde die Dokumentation „Bergwald unter Druck“ von Gabriele Mooser vom Bayerischen Rundfunk ausgezeichnet. In der Dokumentation erzählen Betroffene aus Bayern über den Wandel des Waldes und wie sie diesen erleben. Mit einem Sonderpreis wurde die Schweizerin Stefanie Hablützel aus Graubünden gewürdigt. Im Rahmen ihrer Arbeit hat sie vielfältige Print-, Film- und Audio-Beiträge über Schutz- und Bergwälder veröffentlicht. Als Schutzwaldpate wurde Anton Mattle, langjähriger Bürgermeister von Galtür, geehrt.

Links zu den Preisträgern:

„Schützt der Wald uns noch“ der 20er Straßenzeitung

„Bergwald unter Druck“ von Gabriele Mooser vom Bayerischen Rundfunk

Plattform Stefanie Hablützel aus Graubünden

Beitrag teilen