Weiterbildung Aufforstung und Jungbestandspflege

In Vorarlberg ist die naturnahe Waldbewirtschaftung durch eine natürliche Verjüngung der Bestände gekennzeichnet. Trotzdem sind gerade nach Extremereignissen wie Windwürfe und Borkenkäferkalamitäten oder auch zur Nachbesserung der Naturverjüngung Aufforstungsmaßnahmen notwendig.

Jetzt wurde in Hohenems ein LFI Kurs zu diesem Thema in Zusammenarbeit mit der forstlichen Ausbildungsstätte Traunkirchen des Bundesamtes für Wald durchgeführt. Der Ausbildner Dipl.-Ing. Dr. Christoph Huber vermittelte die fachlichen Grundlagen und zeigte im Bestand draußen auch die praktische Durchführung der Bestandesbegründung und Jungbestandspflege. Alle Entscheidungen und Maßnahmen in der Bestandesgründungsphase sind sehr wichtig und stellen die Weichen für die Forstwirtschaft der nächsten Jahrzehnte. Über das Ländliche Fortbildungsinstitut werden eine Vielzahl von Weiter- und Ausbildungskursen angeboten (vbg.lfi.at).

Dr. Christoph Huber von der forstlichen Ausbildungsstätte Traunkirchen in Oberösterreich zeigte die verschiedenen Methoden von Aufforstungsarbeiten praktisch vor.
Alle Teilnehmer konnten die Pflanzmethoden selber ausprobieren.
Weißtannen im Schutz eines Aufforstungssackes bereit für die Aufforstung.

Über das LFI gibt es eine Vielzahl von Kursen zur Weiter- und Ausbildung im Forst-, Jagd- und Umweltbereich. Nutzen sie das Angebot.
Beitrag teilen