Vorsicht beim Baumfällen im Bereich elektrischer Freileitungen

Die Illwerke-Vkw Gruppe macht auf die Gefahren bei Holzarbeiten im Bereich von elektrischen Freileitungen aufmerksam. Einerseits gefährdet man sich selbst und andererseits kann es zu größere Stromversorgungsunterbrechung kommen.

Lebensgefahr!

Bei Holzmastleitungen dürfen drei Meter, bei Gittermastleitungen fünf Meter Mindestabstand zu den Leiterseilen nicht unterschritten werden. Keinesfalls darf ein Baum oder ein Ast, der in einer Leitung hängt, herausgeschnitten werden, da diese noch unter Spannung stehen kann. Hier sind mindestens 20 Meter Sicherheitsabstand einzuhalten und es ist sofort die Vorarlberger Energienetze GmbH (Vorarlberg Netz) unter der Telefonnummer 05574 9020-189 zu verständigen. Ähnlich hohe Gefahren bestehen in der Landwirtschaft mit dem Güllebespritzen von Feldern im Bereich von Freileitungen.

Bei Holzarbeiten in Bereich von Freileitungen müssen unbedingt Sicherheitsvorschriften zu beachten!

Die Vorarlberger Energienetze GmbH bittet die Landwirte und Forstwirte, bei Arbeiten im Bereich von elektrischen Freileitungen, insbesondere beim Begüllen und beim Baumfällen, die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen zu beachten: Zum Selbstschutz, zur Sicherheit der Freileitungsmonteure und im Interesse der allgemeinen Versorgungssicherheit. Für weitere Informationen steht Ihnen die Illwerke-VKW gerne zur Verfügung.

Beitrag teilen