Öko–Jagd in Zeiten des Klimawandels

Das Jagdwesen in Liechtenstein steht vor den wohl grössten Herausforderungen seit der Einführung des geltenden Jagdgesetztes 1962. Schalenwildbestände, welche seit Jahrzehnten über den verträglichen Werten liegen, haben den Wäldern zugesetzt. Diese Wälder mit fehlendem Nachwuchs werden den zukünftigen Anforderungen (z. B. Klimawandel) nicht standhalten. Dies mit drastischen Folgen für die Sicherheit der Bevölkerung. Es bedarf Veränderungen im Jagdwesen. Der Liechtensteinische Ökologische Jagdverein möchte mit der Veranstaltung Lösungsansätze aufzeigen und hat dafür versierte Referenten verpflichtet: Dr. Monika Frehner, Forstingenieurin ETH Zürich…

Das Jagdwesen in Liechtenstein steht vor den wohl grössten Herausforderungen seit der Einführung des geltenden Jagdgesetztes 1962. Schalenwildbestände, welche seit Jahrzehnten über den verträglichen Werten liegen, haben den Wäldern zugesetzt. Diese Wälder mit fehlendem Nachwuchs werden den zukünftigen Anforderungen (z. B. Klimawandel) nicht standhalten. Dies mit drastischen Folgen für die Sicherheit der Bevölkerung. Es bedarf Veränderungen im Jagdwesen.

Der Liechtensteinische Ökologische Jagdverein möchte mit der Veranstaltung Lösungsansätze aufzeigen und hat dafür versierte Referenten verpflichtet:

Dr. Monika Frehner, Forstingenieurin ETH Zürich
«Sind unsere Wälder klimafit?

Prof. Rainer Wagelaar, Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg
«ökologisches Rotwildmanagement»

Dr. Wolfgang Kornder, 1. Vorsitzender des ÖJV Bayern
«Warum Öko Jagd, was läuft falsch im Wald?»

Martin Seger, Vorstandsmitglied Liechtensteinischer Ökologischer Jagdverein
«Das Jagdwesen in Liechtenstein, wieso sind Anpassungen notwendig».

Datum: Freitag, 14. Februar, ab 18.30 Uhr

Ort: Gemeindezentrum/ Musikschule, Guido-Feger Saal, 9495 Triesen

Die Einladung finden Sie hier: Einladung ÖJV,
weitere Infos zum neu gegründeten Jagdverein gibts hier

 

Beitrag teilen