Klima VOR! | Gesellschaftliche Transformation: Geht das demokratisch?

Am Mittwoch, den 1. Juni findet der zweite Dialog mit der spannenden Fragestellung „Gesellschaftliche Transformation: Geht das demokratisch?“ statt. Gesprächspartner sind Rainer Siegele und Rainer Keckeis- los geht’s um 19 Uhr in der inatura Dornbirn. Zum Inhalt: Es wird immer klarer: Mit Technologie alleine wer­den wir die globale Erwärmung nicht stoppen. Einen Teil werden wir auch in Form unseres Ver­haltens beisteuern müssen. Dabei geht es weniger um die vielzitierte Rückkehr zur Steinzeit, als um Auswüchse, die es zu hin­terfragen gilt…

Am Mittwoch, den 1. Juni findet der zweite Dialog mit der spannenden Fragestellung „Gesellschaftliche Transformation: Geht das demokratisch?“ statt.

Gesprächspartner sind Rainer Siegele und Rainer Keckeis- los geht’s um 19 Uhr in der inatura Dornbirn.

Zum Inhalt:

Es wird immer klarer: Mit Technologie alleine wer­den wir die globale Erwärmung nicht stoppen. Einen Teil werden wir auch in Form unseres Ver­haltens beisteuern müssen. Dabei geht es weniger um die vielzitierte Rückkehr zur Steinzeit, als um Auswüchse, die es zu hin­terfragen gilt – etwa im Bereich des „exzessiven Fliegens“ oder in der tierisch dominierten Land­wirtschaft und der damit zusammenhängenden Ernährung.

Die spannenden Fragen:

  1. An welche Grenzen stößt die Politik mit bloßer Bewusstseinsbildung? Wieviel Lenkung im Sinne von ordnungsrechtlichen Maßnahmen gehört mit in das Rezept?
  2. Und wie steht es um die Mehrheiten für solche Maßnahmen, gefährdet das Dilemma der mehrheitsgetriebenen Politik am Ende das Überleben unserer Zivilisation?

Näheres zu Klima VOR! hier

 

Beitrag teilen