Fütterung von Schalenwild – Hunting4future – Onlineseminar

In unserer Kulturlandschaft hat sich die Fütterung von Schalenwild Ende des 19. Jahrhunderts etabliert. Ziel waren große Schalenwildbestände und ebensolche Trophäen. Heutzutage wird verstärkt argumentiert, damit Wildschäden im Wald zu minimieren. Und dazu kommt der Tierschutz, der das Wildtier wie Haus- und Nutztiere sieht. Doch es gibt viele Erfahrungen und wissenschaftliche Untersuchungen, die die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit von Fütterungen bestreiten. Dazu veranstaltet die Plattform „Hunting4Future“ eine Online Veranstaltung. Mit dabei ist auch Waldaufseher Klemens Nenning aus Hittisau, der von Erfahrungen…

In unserer Kulturlandschaft hat sich die Fütterung von Schalenwild Ende des 19. Jahrhunderts etabliert. Ziel waren große Schalenwildbestände und ebensolche Trophäen.
Heutzutage wird verstärkt argumentiert, damit Wildschäden im Wald zu minimieren. Und dazu kommt der Tierschutz, der das Wildtier wie Haus- und Nutztiere sieht. Doch es gibt viele Erfahrungen und wissenschaftliche Untersuchungen, die die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit von Fütterungen bestreiten. Dazu veranstaltet die Plattform „Hunting4Future“ eine Online Veranstaltung. Mit dabei ist auch Waldaufseher Klemens Nenning aus Hittisau, der von Erfahrungen mit der Auflösung von Rehwildfütterungen berichtet.

Termin: Mi 2. Febr. 2022, Beginn 19.00 Uhr bis ca. 20.30 Uhr

Anmeldung und Informationen: https://www.hunting4future.org/termine/

Pdf Einladung Fütterung von Schalenwild

Beitrag teilen