Mission ZeroV

Erste klimaneutrale Landesverwaltung

In der Sitzung des Vorarlberger Landtages vom 13.12.2018 wurde unter dem Titel „Mission ZeroV“ die Umsetzung einer klimaneutralen Verwaltung von allen Parteien einstimmig beschlossen. In der richtungsweisenden Entscheidung wird die Landeverwaltung mit den Landesgebäuden und dem Fahrzeugpool bereits ab 2019 klimaneutral organisiert.

Es wurden bereits einige Anstrengungen unternommen, Verbesserung zu erreichen. Die derzeitigen CO2 Emissionen der Landesverwaltung werden mit einer anerkannten Klima-Abgabe ausgeglichen, die wiederum regionalen Energieprojekten zu Gute kommt. Bis 2040 soll im eigenen Wirkungsbereich der Energiebedarf der Landesgebäude und des Fahrzeugpools höchstmöglich reduziert werden und der Rest durch erneuerbare Energieträger gedeckt werden. Dazu gehört auch die Dachflächen mit Photovoltaikanlagen auszurüsten und den Strombedarf 100% aus erneuerbaren Energiequellen zu decken.

Pionier und Vorbild

Der einstimmige Beschluss hat absoluten Pioniercharakter und bringt eine „Mission Zero“-Vorbildwirkung für andere Länder in Österreich, aber auch darüber hinaus. Schlussendlich sind aber auch alle Unternehmen und wir alle aufgefordert unseren Beitrag zu leisten. Zum Download ist die Petition der Arge Erneuerbare Energie beigelegt, die auch vom Vorarlberger Waldverein unterstützt wird. Darin ist auch eine persönliche „Klimacentvereinbarung“, mit der man freiwillig für die eigenen verursachten CO2 Emissionen einen „Klimacent“ leisten kann.

Beitrag teilen