Holzmarkt: Nachfrage etwas gedämpft

Dem Höhenflug bei Nachfrage und Preisen für Bauholzprodukte folgt nun eine Phase der Konsolidierung. Dies schlägt jetzt österreichweit bis auf den Sägerundholzpreis durch. Die Nachfrage ist etwas zurückgegangen und das spüren wir in Vorarlberg auch beim Schwachrundholz. Beim Starkholz ist die Nachfrage nach wie vor ganz gut. Hier spielt natürlich auch die Sorge eine Rolle, dass bei einem frühen Einschneien die Rundholzversorgung abrupt abbricht.

Die Wirtschaftskonjunktur ist grundsätzlich nach wie vor gut und es ist nicht mit einem Rückgang in der Bautätigkeit zu rechnen. Die Schnittholzlager die aufgrund der Knappheit im letzten Jahr bei vielen Holzbaubetrieben angelegt wurden, dürften bald wieder aufgebraucht sein. Es ist dann wieder mit einer normalen Nachfrage auf hohem Niveau zu rechnen.
Mittelfristig gute Aussichten am Holzmarkt
Mittelfristig dürfte sich die Situation durch die steigende Nachfrage aufgrund der massiven CO2 Vorteile von Holz stark verbessern. Durch den Wegfall der Fichte in den Tieflagen vieler Wälder in ganz Europa ist eine Nachfrage zu erwarten, die weit über dem Angebot liegen wird. Windwurfereignisse und Borkenkäfermassenvermehrungen haben bereits in den letzten Jahren für einen starken Rückgang der Fichte in den Tieflagen gesorgt. Rundholzhändler in Deutschland haben bereits per Presseaussendung im Sommer vor einer bevorstehenden Fichtenknappheit in Mitteldeutschland gewarnt. Vorarlberg würde aufgrund der orographischen Situation – Zweidrittel der Waldfläche liegen über 1.000 Meter Seehöhe liegen, sehr profitieren.
Info und Hinweise
Die Preise können sie im wöchentlich veröffentlichten Marktbericht der Kammerzeitung „Unser Ländle“ nachlesen. Selbstverständlich bekommen Sie auch entsprechenden Informationen bei den Holzvermarktern beim Vorarlberger Waldverband (Kontakt siehe unten). Wie immer ist es sehr wichtig, den Absatz mit den Verkaufskonditionen vor dem Holzeinschlag zu vereinbaren. Hier steht der Vermarktungsservice des Waldverbandes Vorarlberg allen Waldbesitzer zur Verfügung. Der Waldverband Vorarlberg gewährleistet in der gesamten Holzvermarktung eine hohe Professionalität und genießt ein hohes Vertrauen in der Klassifizierung, Vermessung und Abwicklung von Holzgeschäften. Der Vorarlberger Waldverband ist ein Verein der Waldbesitzer, der zur Unterstützung der Waldeigentümer eingerichtet wurde. Durch die Zusammenführung der vielen kleinen Mengen wird der Waldverband zum weitaus größten Rundholzanbieter in Vorarlberg mit entsprechend guten Marktkonditionen.
Kontakt Waldverband Vorarlberg Holzvermarktung: Ing. Edgar Häfele: 0664/6025919-461; edgar.haefele@lk-vbg.at; DI Peter Nenning: 0664/6025919-462; peter.nenning@lkvbg. at; Daniel Flatz: 0664/6025919-463; daniel.flatz@lk-vbg.at

Bild: Die Wirtschaftslage ist generell gut. Damit könnte die derzeitige gedämpfte Stimmung bald wieder vorbei sein (Holzpolter in Dornbirn Stieglingen, Foto Th Ölz LK Vbg).

Beitrag teilen