Einladung Vorarlberger Waldtag 2018

Im letzten Winter gab es aufgebauschte Medienberichterstattung über die Tragik von zwei verhungerten Hirschen im Kleinen Walsertal. 

Termin 12.Oktober 2018 in der Inatura in Dornbirn.

19:00 Uhr Jahrehauptversammlung

20:00 Uhr Nach der Vollversammlung des Vorarlberger Waldvereins findet ein Vortrag zum Thema „Sollen Wildtiere gefüttert werden? Vorstellung des Notfütterungskonzeptes Rothirsch in St. Gallen“ durch Silvan Eugster statt.

Im letzten Winter gab es aufgebauschte Medienberichterstattung über die Tragik von zwei verhungerten Hirschen im Kleinen Walsertal. In der geführten Diskussion wurden wildökologische Grundlagen und Erkenntnisse völlig außer Acht gelassen. In unserem Nachbarland St. Gallen werden Rothirsche grundsätzlich nicht gefüttert. Im Gegensatz zu Haustieren brauchen Wildtiere kein Futter vom Menschen. Sie haben verschiedene Überlebensstrategien entwickelt und sind für den Nahrungsengpass und tiefe Temperaturen im Winter gut vorbereitet. Langjährige Erfahrungen im In- und Ausland zeigen, dass es dem Wild und dem Wald ohne Fütterungen besser geht. Wir möchten zur Versachlichung der Diskussion am Vorarlberger Waldtag das Konzept aus unserem Nachbarland St. Gallen vorstellen und neue Strategien für die Vorarlberger Rotwildbewirtschaftung diskutieren.

21:00 Podiumsdiskussion

Der Vorarlberger Waldverein freuts sich über Interesse und Ihr Kommen!

Beitrag teilen