Jetzt gehts los: Borkenkäfer!

Im neuen Monitoring, mit dem der aktuelle Schwärmflug der Borkenkäfer beobachtet werden kann, schnellen jetzt die Fangzahlen hinauf. Bei der Falle Steinebach in Dornbirn auf 500 Meter Seehöhe sind die Fangzahlen auf über 10.000 Stück angestiegen. Auf (borkenkaefer.at) gibt es den aktuellen Stand aller Monitoring Fallen in Vorarlberg.

Jetzt wird die Abfuhr von befallenem oder bruttauglichem Material aus dem Wald sehr wichtig. Falls eine Abfuhr nicht möglich ist, muss das Holz gegen Borkenkäfer behandelt werden. Falls das Holz bereits befallen ist müssen die Stämme entrindet werden. Wenn die Käfer erst im „weißen Stadium“ (Larvenstadium) sind, reicht die Entrindung. Wenn bereits hellbraune Jungkäfer da sind, muss die Rinde verbrannt werden. Falls das Fichtenholz noch nicht befallen ist, kann die Rinde mit der Borkenfäferfräse behandelt werden (siehe eigener Beitrag).

Borkenkäfer Jungkäfer auf einem befallenen Fichtenstamm (LK Vorarlberg Video).

Josef Böhler von der gleichnamigen Firma in Schwarzach zeigt die Funktionsweise der Borkenkäferfräse vor (LK Vorarlberg Video).

Beitrag teilen