Bäume für die Zukunft pflanzen

Lebenshilfe und CARINI forsten gemeinsam Zukunftswald auf

700 neue, klimafitte Bäume wurden am 22. April gemeinsam von der Lebenshilfe und Etiketten CARINI zusammen mit dem Landesforstdienst und dem Vorarlberger Waldverein in der „Zusel“ im Lustenauer Ried gepflanzt. Für CARINI und die Lebenshilfe Vorarlberg war die Zusammenarbeit bei diesem Zukunftsprojekt ein Gewinn für die Natur und die Menschen. Biomasse-Dienstleister und Wärmelieferant Kurt Rauch stellte mit seiner Frau Theresa die Aufforstungsfläche zur Verfügung.

Lebenshilfe-Mitarbeiter Stefan Rhomberg hatte nach einem Vorbild aus Tirol die Idee, auch im Ländle einen Lebenshilfe-Wald aufzuforsten. Der junge Lustenauer Waldaufseher Noe Spögler hat die geeigneten Riedgrundstücke ausfindig gemacht. Und zu guter Letzt waren die Eigentümer Theresa und Kurt Rauch von der guten Sache gleich überzeugt und stellten ihre Fläche gerne zu Verfügung.

30 Mitarbeiter:innen von Lebenshilfe und CARINI pflanzen Zukunftswald
Nachhaltigkeit ist für CARINI mehr als nur ein Schlagwort: Das bekannte Familienunternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, für jeden neuen Auftrag einen Baum zu pflanzen, wie Geschäftsführer Edgar Sohm bei der Begrüßung erläuterte. Bis ins Jahr 2030 sollen so insgesamt über 150.000 Bäume gegen den Klimawandel gepflanzt werden. Rund 30 Mitarbeiter:innen und zahlreiche Teilnehmer:innen der Lebenshilfe Vorarlberg stellten ihre Arbeitskraft unentgeltlich zur Verfügung und waren bei der Anpflanzung mit Feuereifer dabei.

700 Jungbäume für Mensch und Natur
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: An nur einem Tag ist ein vielfältiger, bunter „Lebenshilfe-Wald“ entstanden. Rund 700 heimische Bäume wurden bei dieser Aktion in der Zusel neu gepflanzt, darunter Schwarzerle, Stieleiche, Bergahorn, Birke, Wildapfel, Traubenkirsche und etliche blühende und beerentragende Sträucher.

Bleibende Belohnung – ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art
Der neue Jungwald dient nicht nur der guten Sache in Hinblick auf Biodiversität, Versorgung mit Energieholz und Klimawandel, sondern war für die Teilnehmenden auch ein intensives Natur- und Gemeinschaftserlebnis. Gestärkt durch ein Mittagessen, das vom Ehepaar Rauch bereit gestellt wurde und einer Nachmittagsjause der Firma CARINI konnten nach einem anstrengenden Tag alle mit Stolz auf die getane Arbeit zuückblicken. Und auch der Segen von oben ließ nicht lange auf sich warten, als am folgenden Regentag die Pflänzchen gut eingewässert wurden …

Weitere Informationen:
https://www.carini.at/beecareful/ 

Bildunterschriften:

Walter Amann, Obmann Vbg. Waldverein, Edgar Sohm, Geschäftsführer CARINI, Noe Spögler, Waldaufseher, Dorothee Glöckle, Geschäftsführerin Vbg. Waldverein, Stefan Rhomberg, Lebenshilfe (v.l.)

CARINI-Mitarbeiterinnen stellen ihren Mann

Ein Wildschutz sorgt für gutes Gedeihen

Fotos: Gemeindeamt Lustenau und Fa. Carini

Beitrag teilen