„Ansägen“ und Klimaschutz

Beim Werkraum Bregenzerwald läuft derzeit in der „Edition Sommerfrische“ jeden Freitag ab 17:00 und Samstags von 10:00 bis 18:00 das „Ansägen“. Mit Schadholz aus unseren Wäldern werden Möbel gesägt, gebaut und gestaltet. Der Vorarlberger Waldverein unterstütz die kreative Aktion.

Handwerk, gutes Essen & kühle Getränke, Talks und Musik sind für den Initiator Johannes Mohr aus Andelsbuch die Zutaten eine heurige Covid-Woche gut ausklingen lassen. Diese Woche gibt es neben der Einladung wieder Möbel zu Sägen ab 19:00 die „Eckbankmusig“ live als Feierabendstimmung dazu. Am 4. September ist dann großes Finale mit der Versteigerung der Möbel zu einem guten Zweck.

Klimafreundlicher Holzbau forcieren

Der Obmann des Vorarlberger Waldvereins Walter Amann wies auf die mit dem Klimawandel drohenden Borkenkäferschäden hin, die für ein Gebirgsland wie Vorarlberg sehr problematisch werden können. Dabei wäre Wald und Holz eine sehr effiziente Klimaschutzmaßnahme, deren nachhaltigen Potenziale bei weitem noch nicht genutzt werden. Mit der Holznutzung kann CO2 über den Verwendungszeitraum gespeichert werden und gleichzeitig durch den Ersatz anderer klimaschädlicher Bau- und Energiestoffe riesiges Mengen CO2 eingespart werden. Er fordert zum Beispiel eine „Misson – wood first“ für Vorarlberg, bei der wie in Britisch Kolumbien in Kanada die Durchführbarkeit von öffentlichen Gebäuden in Holz verpflichtend geprüft werden muss.
Wir haben in Vorarlberg positive Beispiele. Wir brauchen aber flächendecken ein klimafreundliches Bauen. Entsprechend müssen auch die Wohnbauförderungen ausgerichtet werden. Klimaschädliches Bauen muss teurer werden und klimafreundliches Bauen muss sich dagegen für den Bauherrn/in lohnen.

Das „Ansägen“ läuft in Andelsbuch noch diese und nächste Woche. Im Bild Waldvereinsobmann Walter Amann, Katharina Kleiter vom Werkraum Bregenzerwald und Johannes Mohr als Initiator der Aktion umrahmt von zwei jungen Motorsägenkünstler. Acce

Das Beste: Gesundheits- und Wohlfühleffekt dazu!

Das Beste kommt zum Schluss. Neben der genialen Klimaschutzmaßnahme bietet Holz noch einen anderen guten Grund für den Anwender/in diesen bei uns nachwachsenden Rohstoff zu verwenden: Der Gesundheits- und Wohlfühleffekt von Holz kommt sozusagen gratis dazu! Der ist es eigentlich allein schon Wert mehr Holz anzuwenden.


Übersicht gesamter Kohlenstoffeffekt von Wald und Holz:

  • Waldspeicher: Mit der Photosynthese werden große Mengen von CO2 als Kohlenstoff im Wald gespeichert.
  • Speicher in Holzprodukten über den Verwendungszeitraum
  • Zusätzlicher hoher Substitutionseffekt von CO2 intensiven Bau- und Rohstoffen
  • CO2 neutrale Verbrennung und Substitution fossiler klimaschädlicher Energieträger

Der Vorarlberger Waldverein
Im Vorarlberger Waldverein sind Waldbesitzer, Forstleute, Jäger, in der Forst- und Holzwirtschaft tätige Personen oder einfach nur Freunde des Waldes organisiert. Der Waldverein ist eine anerkannte Naturschutzorganisation in Vorarlberg. Der Verein setzt sich für einen naturnahen Wald und eine nachhaltige Waldwirtschaft ein. Stabile Schutzwälder und „klimafitte“ Mischwälder sind in einem Gebirgsland wie Vorarlberg sehr wichtig (weitere Infos, Newsletter und Mitgliedschaft unter www.waldverein.at und info@waldverein.at).
Das kreative Format „Ansägen“ des Werkraumes Bregenzerwald in der „Edition Sommerfrische“ wird vom Waldverein mit der Zurverfügungstellung von Schadholz zur Bearbeitung unterstützt. Mit der Aktion wird in „Corona-Zeiten“ das Thema „Wald, Holz und Klimaschutz“ künstlerisch und ideenreich kommuniziert.

Beitrag teilen