Ein Besenbirkenhain am Fesslerberg

16.11.2018

Über lange Zeit war die Besenbinderei Teil des bäuerlichen Nebenerwerbs – bis der Absatz bis Mitte des 20. Jhdts. zurück ging und nur noch vereinzelt Birkenbesen produziert wurden. Einer der das alte Handwerk noch pflegte war Franz Fessler, der bis vor einigen Jahren den Birkenhain am Fesslerberg genutzt und Besen gebunden hat.
Um den Besenbirkenhain weiter erhalten zu können, sollte er jetzt dringend geschnitten werden. Und das haben sich zwei vorgenommen, die den Birkenhain über eine Workshopreihe der Waldschule Bodensee kennengelernt haben. Sie werden den Besenbirkenhain unter fachkundiger Anleitung vom Fluher Besenbinder Josef Düringer – der übrigens an diesem Termin auch das Besenbinden zeigen wird - schneiden. Die Akteure der Waldschule Bodensee erzählen, was es rund herum noch Spannendes zu Wissen gibt und die Gemeinde Langen sorgt für das Leibliche Wohl.
Termin: Freitag, 16. November, 14 Uhr mit open end – für alle die Lust haben dabei zu sein
Treffpunkt: Gemeindeamt Langen mit Wanderung zum Besenbirkenhain
Bitte mit wandertauglichen Schuhen und wetterfester Kleidung.

 

Zurück