Der Weissrückenspecht - Was macht der Urwaldspecht im Wirtschaftswald?

28.02.2018

Der Weissrückenspecht gilt als typische „Urwaldart“ und besiedelt naturnahe Waldbestände mit einem hohen Laub- und Totholzanteil. Vor der intensiven Nutzung der Wälder vom 15. bis ins 19. Jahrhundert war er vermutlich weit verbreitet. Heute ist der Weissrückenspecht die gefährdetste und seltenste Spechtart Mitteleuropas. Seit den 1970er Jahren kam es zu einer Arealausdehnung im Raum Vorarlberg, Liechtenstein und der Ostschweiz. Wie sehen die langfristigen Zukunftsperspektiven des Weissrückenspechts in Vorarlberg aus?

Referent: Walter Fitz, www.boden-land-wasser.eu

Wo: Gemeindesaal Reuthe
Wann: Mittwoch, 28.2.2018, 20:00 Uhr

Veranstalter: Gemeinde Reuthe und Waldverein Vorarlberg Ortsgruppe Hinterbregenzerwald

Wir freuen uns über Ihr Interesse und zahlreiches Kommen!!!

Zurück