Staatspreis für beispielhafte Waldbewirtschaftung

Letzte Woche hat Johann Küng für die Agrar Frassenwald den Staatspreis für beispielhafte Waldbewirtschaftung entgegen nehmen dürfen. Die Schutzwalbewirtschaftung wird im Kirchwald über Raggal schon über Jahrzehnte beispielhaft durchgeführt. Großes Augenmerk wird auf eine Bergmischwaldverjüngung mit Weißtanne gelegt. Dazu wurde über viele Jahre für Lebensraum angepasste Wildbestände von Rot-, Reh- und Gamswild gekämpft.

Wertholzvermarktung und Arbeitseinkommen
Das qualitativ hochwertige Gebirgsholz wird gepflegt und den besten Wertschöpfungsketten, wie z.B. der Verwendung als Tonholz, zugeführt. Dabei wird das Qualitätspotential des Frassenwaldes auch für die breite Öffentlichkeit sichtbar in Wert gesetzt, wie bei den Vorarlberger Wertholzsubmissionen der letzten Jahre. Die bemerkenswerten Preise, die bei diesen Vermarktungsaktivitäten erzielt werden, liefern Ansporn und Bestätigung, dass sich qualitätsorientierte Waldpflege lohnt.

Wir gratulieren sehr herzlich für die hohe Auszeichnung.

Link zu kleinem Präsentationsfilm der Agrargemeinschaft Frassenwald:

https://sbg.lko.at/agrargemeinschaft-frassen-vorarlberg+2500+2792752

 

Im Bild die Vertreter der Agragemeinschaft Frassenwald mit den ersten Gratulanten in Salzburg.

Zurück