Neue Wege der Wildbestandserhebung?

Nach der Veranstaltung des Vorarlberger Waldvereins im Februar dieses Jahres zur Wildbestandserfassung gibt es jetzt ein Symposium zu diesem Thema, das von der Vorarlberger Jägerschaft gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Vorarlberg angeboten wird.

Neue Wege der Wildbestandserhebung?
am Mittwoch, 12. September 2018 - 18:30 Uhr
Ort: inatura Dornbirn

Auf der gemeinsamen Veranstaltung von der Vorarlberger Jägerschaft und der Landwirtschaftskammer Vorarlberg werden verschiedene Methoden des Wildtiermonitorings von Experten und Praktikern vorgestellt sowie Vor- und Nachteile im Einsatz in der Jagdwirtschaft diskutiert. Dabei finden sowohl konventionelle, als auch „moderne“ Ansätze der Wildtierforschung ihren Platz und sollen als Grundlage für einen objektiven Blick auf die Erfassung von Wildtierbeständen dienen.

Referenten:
Flurin Filli – Leiter Betrieb und Monitoring im Schweizerischen Nationalpark
Robin Sandfort, MSc  - Institut für Wildbiologie und Jagdwirtschaft, BOKU Wien
Silvan Eugster – kantonaler Wildhüter in St. Gallen, Amt für Jagd und Fischerei

Neben Jägern und Jagdschutzorganen sind auch Wald- und Grundbesitzer, sowie deren Vertreter in der Jagdbewirtschaftung dazu herzlich eingeladen.

 

Zurück