Pferd und Prozessor in Ergänzung

Derzeit läuft bei der Alpe Schwende in Dornbirn eine interessante Pflegenutzung. Dabei ergänzen sich Pferdeeinsatz und Prozessoranwendung ideal.
In einem 50 bis 60 jährigen Fichtenbestand wird nach der Auszeige durch Landeswaldaufseher Florian Kohler eine klassische Auslesedurchforstung durchgeführt. Ein Trupp fällt die Bäume, mit dem Pferd werden die Bäume dann samt Ästen zur Straße gerückt. Die Äste am Stamm dienen dabei zusätzlich als Abstandhalter zu den stehen bleibenden Stämmen. Damit werden zusätzlich zu der bereits schonenden Rückungsform mit dem Pferd mögliche Schäden am verbleibenden verhindert. An der Forststraße erfolgt dann mit einem Prozessorkopf auf einem Räderbagger die Entastung und Ablängung.
Pfleglich und wirtschaftlich
Insgesamt wird damit eine sehr schonender Pflegeingriff durchgeführt, der sich gleichzeitig aber auch wirtschaftlich darstellt. Die Abrechnung des Pferdeeinsatzes erfolgt nach Stundeneinsatz. Auf den Festmeter umgerechnet ergeben sich für die Vorstreckung des Holzes je nach Geländeverhältnisse Kosten im Rahmen von ca. 10.- bis 15.-/fm. Für die Prozessorbearbeitung ergeben sich Kosten von etwa 8 bis 13.-/fm und für die reine Fällung muss mit etwa 5.-/fm gerechnet werden. Als Förderung gibt es für den Waldbesitzer die normalen Durchforstungsförderung (581.-/ha, nadelholzreiche Bestände) oder eine Förderung für den Einsatz eines Pferdes (4.-/fm unter 100m Rückedistanz, 5.-/fm von 100 bis 200 m Rückedistanz, bitte auch die Möglichkeiten in der Förderung zur ländlichen Entwicklung berücksichtigen). Daneben bekommt auch der Halter des Pferdes eine kleine Jahresunterstützung. Weitere Informationen zu den Föderungen aus dem Vorarlberger Waldfonds bekommen Sie beim zuständen Landeswaldaufseher vor Ort oder auf der Homepage des Landes (Link: http://www.vorarlberg.at/vorarlberg/landwirtschaft_forst/forst/forstwesen/weitereinformationen/forstlichefoerderungen/vorarlbergerwaldfonds.htm)

Im Bild: Mario Nesensohn, Prozessorfahrer, Andreas Eugster, Obmann Alpe Schwende, Waldaufseher Florian Kohler, Pferdeakkordant Martin Hofkirchner mit Jungarbeitspferd „Horst“.

Link zu Kurzfilm: https://youtu.be/79Hg3M-QDZo

Zurück